Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland
Landesinstitut für Pädagogik und Medien


 


 


 


 


 


 


 


 





18. Juni 2016:

Bundesfinale "Jugend debattiert"

Bereits über 100 Schülerinnen und Schüler debattierten in dreizehn Bundesländern in den Landtagen bei Landesfinalen um die Wette, um sich den Weg zum Bundeswettbewerb nach Berlin zu ebnen.

Nach Unterrichtsreihe, Schul-, Regional- und Landesfinalen suchen die besten jungen Redner nun die Entscheidung auf Bundesebene. Debattiert wird in zwei Altersgruppen: den Klassen 8 bis 10 und den Jahrgangsstufen 10 bis 13.

Samstag, 18. Juni 2016, von 11-13 Uhr (Einlass bis 10.15 Uhr)
Urania Berlin, An der Urania 17, 10787 Berlin


>>> Website "Jugend debattiert"

>>> Video: So funktioniert "Jugend debattiert"

>>> Saarländische Teilnehmer / Gewinner des saarländischen Landesfinales





4. - 8. Juli 2016:

Unterstützt durch die Landeszentrale für politische Bildung

Arbeitskammer-Filmtage "Mit kritischem Blick"

Im "Kino achteinhalb" bietet die Arbeitskammer des Saarlandes kostenlose Filmvorführungen für Schulen, Auszubildende und Jugendgruppen. Sie erhalten hierbei die Möglichkeit, die Welt mit kritischem Blick zu betrachten, Hintergründe zu erfahren und darüber zu diskutieren.

Montag, 4. Juli bis Freitag, 8. Juli 2016
jeweils um 8.30 Uhr, 11.30 Uhr und 16.00 Uhr
im Kino achteinhalb (Saarbrücken, Nauwieserstraße 19)

Zu den Filmen wird Informations- und Unterrichtsmaterial zum Download zur Verfügung gestellt.

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Schirmherr der AK-Filmtage ist Ulrich Commerçon, Minister für Bildung und Kultur des Saarlandes.

>>> Programm-Flyer

>>> www.arbeitskammer.de




Die neue Ausgabe der "Q-rage!" 

Die Zeitschrift des bundesweiten Schülerprojekts "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"   

Siebzehn ReporterInnen im Alter von 15 bis 20 Jahren haben zwei Monate lang in allen Winkeln der Republik recherchiert. Dabei stellten sie sich die Fragen:
"Wie reagieren Jugendliche auf Flüchtlinge in ihren Schulen und Kommunen?"
"Und wie auf brennende Unterkünfte oder auf Parolen rechtspopulistischer Organisationen wie Pegida und AfD?"
Auf Ihrer Suche fanden sie interessante, berührende und auch beunruhigende Antworten, von denen sie in der "Q-rage!" in Artikeln wie „Ohne Freiheit kann man nicht glücklich sein“ oder „Mit aller Gewalt gegen Rechts?“ berichten. Sie berichten aber auch darüber, welche Hoffnungen und Ängste sie haben und wie sie in Zukunft zusammenleben möchten.

>>> Download (PDF): "Q-rage!"

Die Zeitschrift ist in der Landeszentrale für politische Bildung kostenlos erhältlich.

Diese und weitere Materialien finden an dem SOR/SMC-Schülerprojekt Interessierte auch zum Bestellen im

>>> "Courage-Shop"





Fortlaufende Zeitschriften / Unterrichtsmaterialien
der Bundeszentrale für politische Bildung 

 

>>> Reihe: "fluter"

(kostenlos)

>>> www.fluter.de

(Erweitertes Jugend-Magazin im Internet)

>>> Reihe "Themenblätter im Unterricht"

(kostenlos)


>>> Viele weitere unterrichtsbezogene Lernmaterialien

(teilweise kostenlos)




Broschüre: "Liken. Teilen. Hetzen. Neonazi-Kampagnen in Sozialen Netzwerken"

Schon lange haben Neonazis die Sozialen Netzwerke als ideale Plattformen zur Verbreitung ihrer  Propaganda für sich entdeckt. Mal mehr, mal minder subtil versuchen sie, nicht-rechte Userinnen und User anzusprechen - und das mittels immer professionellerer Strategien. Die Broschüre "Liken. Teilen. Hetzen", die sich direkt an Jugendliche wendet, klärt auf und gibt Gegenstrategien an die Hand. 

>>> hier zum Download!

>>> www.netz-gegen-nazis.de




Broschüre: "Klickt's? Geh' Nazis nicht ins Netz!"

Hiermit können 12- bis 15-Jährige für Internet-Propaganda von Rechtsextremen sensibilisiert werden. An konkreten Beispielen, die vielen Jugendlichen vertraut sind, zeigt die Broschüre spielerisch und modern, wo im Netz Gefahren lauern, wie die rechtliche Lage ist und was Einzelne tun können, um Neonazis nicht ins Netz zu gehen. Ob allein oder in der Gruppe – niemand muss tatenlos zusehen, wenn im Chat diskriminiert wird oder wenn menschenverachtende Videos in der Klasse kursieren.

>>> hier zum Download!

>>> www.jugendschutz.net

Diese Broschüre ist auch kostenlos in der Landeszentrale für politische Bildung erhältlich.

 

 




Gelungenenes Politik-Tool einsatzbereit

EU Quiz-Lab - Das Quiz für den Politik-Unterricht

An der Leibniz Universität Hannover wurde das Quiz-Format "EU Quiz-Lab" für den Einsatz im Schulunterricht entwickelt. Die Idee ist, dass Schüler ein eigenes Online-Quiz erstellen können und auf diese Weise motiviert werden, sich Fragen im Lernfeld Europäische Union zu überlegen. Die Lernleistung beschränkt sich dabei nicht auf die Aneignung von überlieferbarem Faktenwissen, sondern besteht in der selbsttätigen Erschließung von Sachverhalten, Problemlagen, Wirkungsgefügen und Perspektiven des Lernfeldes Europäische Union durch die Schüler selbst.

Lehrende und Schüler können auf die Vollversion der Lernplattform
kostenfrei zugreifen unter: www.eu-quiz-lab.uni-hannover.de
Das Quiz kann auf der folgenden Webseite erstellt werden:
www.quizlab.de

>>> Weitere Infos als .pdf




Yad Vashem

Yad Vashem

Internetseite von Yad Vashem auch auf Deutsch verfügbar.

Auf der Internet-Seite der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem können sich die Besucher ab sofort auch auf Deutsch informieren. Der israelische Botschafter Hadas-Handelsman bezeichnete das Portal bei der Präsentation in Berlin als Werkzeug der Erinnerns und des Lernens. Es werde hoffentlich zur Vertiefung des deutsch-israelischen Dialogs beitragen. Die Seite enthält unter anderem eine Datenbank mit den Namen von mehr als vier Millionen Opfern der Judenverfolgung.
Zudem sind Unterrichtsmaterialien, Vorträge, historische Dokumente und Online-Ausstellungen verfügbar.
(Quelle: Deutschlandradio) 

>>> http://www1.yadvashem.org/yv/de/index.asp




Plakatausstellung "Der Gewalt keine Chance"

Über die virtuelle Ausstellung "Der Gewalt keine Chance" (www.neue-bremm-online.de/) kann man per Mausklick die gleichnamige, von Schülern und Schülerinnen der Edith-Stein-Schule in Friedrichsthal erstellte Plakat-Ausstellung für Schulen buchen.




Plakatausstellung "Für Freiheit und Einheit 1989 - 2009"

Anlässlich des 20jährigen Jubiläums der friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR und der Wiedervereinigung mit der Bundesrepublik Deutschland wird eine Ausstellung angeboten, die 20 ausgewählte Plakate des Wettbewerbs "geschichts-codes" zeigt.
Die Bundesstiftung "Aufarbeitung" hatte alle Hochschulen der Bundesrepublik Deutschland unter dem Titel "Für Freiheit und Einheit" um entsprechende Wettbewerbsbeiträge eingeladen. Die Ausstellung mit 20 Plakaten im DIN A1-Format und weiterem Informationsmaterial zu den Preisträgern und ihren Gestaltungs-Ideen wird allen Schulen über die Landeszentrale für politische Bildung kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Ausstellung kann von allen saarländischen Schulen gebucht werden:
Kontakt: 06897 / 79 08 104

Hier der Informationsflyer zur Ausstellung




Europa zum Mitmachen: Tipps und Links für junge Leute

Auf 48 gut verständlichen Din-A-5 Seiten erhält man zahlreiche Informationen und Hinweise dazu, wie man am einfachsten, besten oder kostengünstigsten ins europäische Ausland kommt.
Egal, ob man nun eine Reise plant, im Rahmen von Zivildienst, Freiwilligem Jahr oder als Au-Pair ins Ausland gehen möchte, sich für Fortbildungen interessiert, Studium oder Ausbildung außerhalb Deutschlands absolvieren will, an einem Sportaustausch teilnehmen möchte oder Ansprechpartner für einen Schüleraustausch sucht - hier ist für jeden etwas dabei.
Unter den vielen Informationen sind auch Internetseiten und Anschriften von Organisationen.

Das Heft ist rundum gelungen, wer also jung ist und etwas von Europa sehen will: Zugreifen!