Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland

Das LPM ist zertifiziert

nach DIN EN ISO 9001:2008

Herausgeber des Portals

 optimiert für Mozilla Firefox 1024x768

Dieses Layout basiert auf YAML © von Dirk Jesse | TYPO3 Template © von t3net.de

Landesinstitut für Pädagogik und Medien

15. Saarländischer Schulleiterkongress:
Mehrsprachigkeit und schulische Bildung 

-mit besonderer Berücksichtigung von Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung  

 

Der 15. Kongress für Schulleiterinnen und Schulleiter greift eine aktuelle Thematik auf, die alle Schulen und Schulformen betrifft. 

 

LPM-Veranstaltungs-Nr. D1.402-0467       

Leitung:          Margarete Schorr

                            Barbara Kiefer

Referenten:  Prof. Dr. Dr. h. c. Ingrid Gogolin, Universität Hamburg

                            Zahide Doğaç, Landesinstitut (LI) Hamburg

Teilnehmer:  Schulleiter/innen, Führungskräfte der Bildungsverwaltung 

Hinweis:         Schulleiter/innen werden gesondert eingeladen.

Termin:            24.10.2016, 09:00 Uhr – 16:30 Uhr

Ort:                    Europäische Akademie Otzenhausen, Europahausstraße, 66620 Nonnweiler

 

Verschiedenheit als Bildungschance

Die Hauptreferentin, Frau Professor Dr. Dr. h. c. Ingrid Gogolin von der Universität Hamburg, stellt vor einem
wissenschaftstheoretischen Hintergrund Aspekte einer interkulturellen Pädagogik unter Einbeziehung der Mehrsprachigkeit dar und beschreibt Möglichkeiten einer durchgängigen Sprachbildung, als Mittel einer gelingenden Inklusion.

In einem zweiten Vortrag am Nachmittag, spricht Frau Zahide Doğaç vom Landesinstitut in
Hamburg (LI) über eine interkulturelle Schulentwicklung und über Indikatoren einer gelingenden schulischen Willkommenskultur. 

Neben Pr
äsentation und Diskussion zu praxisrelevanten Forschungsergebnissen bietet die Veranstaltung Schulleiterinnen und Schulleitern die Gelegenheit, sich zu Schulformübergreifenden Projekten und Angeboten zu informieren, gute Beispiele der Umsetzung kennen zu lernen und sich praxisnah mit Bezug zur jeweiligen Schulform kollegial auszutauschen. Hierzu laden acht Ateliers ein, die an Vor- und Nachmittag parallel stattfinden. Die Themen entnehmen Sie bitte den nachfolgenden pdf-Dateien.

Ateliers am Vormittag: Schule der Vielfalt - Schulformübergreifende Angebote    

Atelier AI    "KIWI - Kinder und Jugendliche Willkommen - ein Projekt von CARE Deutschland und Luxemburg" 

Atelier AII   "Kultur macht stark" - mit außerschulischen Partnern Bündnisse für Bildung gestalten          

Atelier AIII   Ressourcenorientierte Ansätze zur Inklusion von Geflüchteten  

Atelier AIV   Regionale Bildungslandschaften "Miteinander - wie sonst!"  

Ateliers am Nachmittag: Schule der Vielfalt - Gute Beispiele aus der Praxis 

Atelier BI    GP: Grundschule Weyersberg   

Atelier BII   GP: GGS Neunkirchen 

Atelier BIII  GP: Warndtgymnasium

Atelier BIV GP: BBZ Sulzbach  

 

Weitere Informationen können dem Flyer entnommen werden.

 

 



 

Nach oben