Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland
Landesinstitut für Pädagogik und Medien

 

 

 

 

Dr. Claudia Bubel

Referentin Englisch / bilingualer Sachfachunterricht (Englisch)

Raum 3-04b
Sprechstundenach Vereinbarung
E-MailCBubel@lpm.uni-sb.de
Telefon +49-6897-7908-126

 

 

Berufsbezogene Tätigkeiten: 

1998 - 2008: Wisenschaftliche Mitarbeiterin / Lehrbeauftrage am Lehrstuhl für englische Sprachwissenschaft der Universität des Saarlandes 

seit 2006: Gymnasium am Rotenbühl (Englisch, Erdkunde und bilinguale Erdkunde)

seit 2010: stellvertretende Fachberaterin English

seit 2015: Mitarbeit in der AG Aufgaben Englisch des IQB

 

 

Referententätigkeit zu folgenden Schwerpunkten

- Lesekompetenz

- Sprechkompetenz

- Kompetenzaufgaben

- standardisierte Aufgabenformate zum Hör- und Leseverstehen

- kriteriengestützte Bewertung von Schreib- und Sprechleistungen

- Filmanalyse

- TV-Serien im Englischunterricht

- Kooperatives Lernen

- bilingualer Sachfachunterricht

 

 

 

Publikationen

2013. mit Alice Spitz. The way to intercultural learning is through the stomach- Genre-based writing in the EFL classroom. Culinary Linguistics, hersg. Cornelia Gerhardt, Maximiliane Frobenius & Susanne Ley, 157-190. Amsterdam: Benjamins.

2011. Relationship impression formation: How viewers know people on the screen are friends. Telecinematic Discourse, hrsg. Roberta Piazza, Monika Bednarek & Fabio Rossi, 225-247. Amsterdam: Benjamins.

2009. mit Neal R. Norrick. Direct address as a resource for humour. Humour in Interaction, hrsg. Neal R. Norrick & Delia Chiaro, 29-47. Amsterdam: Benjamins.

2009. Spoken English. for.mat - Fortbildungskonzepte und -materialien zurkompetenz bzw. standardbasierten Unterrichtsentwicklung. Speyer: KMK.

2008. Film audiences as overhearers. Journal of Pragmatics 40(1). 55-71.

2006. The linguistic construction of character relations in TV drama: Doing friendship in Sex and the City . PhD dissertation. Saarbrücken: Universität des Saarlandes.

2006. "How are you?" "I'm hot" - An interactive analysis fo small talk sequences in British-German telephone sales. Beyond misunderstanding: The linguistic reconstruction of intercultural communication, hrsg. Kristin Bührig & Jan D. ten Thije, 299-318. Amsterdam: Benjamins.

2006. mit Alice Spitz. One of the last vestiges of gender bias: The characterization of women through the telling of dirty jokes in Ally McBeal. HUMOR- International Journal of Humor Research 19(1). 71-104.

2005. mit Neal R. Norrick. On the pragmatics of direct address in conversation. Lodz Papers in Pragmatics 1. 159-178. 

2005. "I'm on total ovary overload": The linguistic representation of women in Sex and the City. Dialogue Analysis VIII - Dialogue in literature and the media:Selected papers from the 9th IADA Conference, Salzburg 2003, hrsg. Anne Betten & Monika Dannerer, 205-214. Tübingen: Niemeyer.

2004. "Men don't want a woman who's too self-sufficient": The linguistic (re)construction of female identities in Sex and the City. Blickpunkt Frauen- und Geschlechterstudien, hrsg. Bärbel Miemitz, 47-60. St. Ingbert: Röhrig.

2004. mit Alice Spitz. Linguistics for EFL Teachers: Die Relevanz der Sprachwissenschaft für den Fremdsprachenunterricht. Mitteilungsblatt des FMF Saar 47 (117). 49-50.

2002. The English Studies Forum. Mitteilungsblatt des FMF Saar 45 (115). 53-55.

 

Das LPM ist zertifiziert

nach DIN EN ISO 9001:2008

Herausgeber des Portals