Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland
Landesinstitut für Pädagogik und Medien

7. März 2018:

Landestreffen der „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“ in Kirkel.

Pro Schule können neben der jeweiligen Courage-Kontaktlehrkraft zwei Schüler/innen teilnehmen.

Anmeldungen bitte bis zum 2. März unter Verwendung des Anmeldeformulars, das unten aufrufbar ist und auch noch per Post an die Courage-Schulen verschickt wird.

Spannende und interessante Themen-Workshops der fünf regionalen Courage-Netzwerkpartner warten auf die Teilnehmer. Zudem wollen wir auf der Grundlage der Arbeitsergebnisse der zurückliegenden Regionaltreffen gemeinsam über die Weiterentwicklung unseres saarländischen Courage-Netzwerkes beraten - eine möglichst große Teilnahme wäre natürlich erfreulich.  

Mittwoch, den 7. März 2018 von 9.00 bis 16.00 Uhr
im Bildungszentrum der Arbeitskammer des Saarlandes

(Am Tannenwald 1, 66459 Kirkel)


>>> Einladung/Workshops/Anmeldung (PDF)

>>> Film über das SOR/SMC-Landestreffen von 2016 (YouTube)

12. - 25. März 2018:

Internationale Wochen gegen Rassismus

»100% Menschenwürde – Zusammen gegen Rassismus«

Werden Sie aktiv! Nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten der Internationalen Wochen gegen Rassismus, um gemeinsam gegen Rassismus und für die Unantastbarkeit der Menschenwürde einzutreten.

Jeder kann sich engagieren, es gibt keine formalen Vorgaben: Ihrer Kreativät und Ihren Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

>>> internationale-wochen-gegen-rassismus.de/

>>> Material-Downloads

Ab sofort erhältlich:

„Fredi Wiedersporn – Ein geraubtes Leben“

Eine pädagogische Handreichung zu dem 30-minütigen Film über Euthanasie im Nationalsozialismus

Der Film „Fredi Wiedersporn –  Ein geraubtes Leben“ entstand in einem Jugendprojekt des saarländischen Adolf-Bender-Zentrums und beleuchtet das Schicksal des Jungen Fredi Wiedersporn aus Völklingen. Er fiel  im Alter von nur 17 Jahren der "Euthanasie" der Nationalsozialisten zum Opfer. Es wird deutlich gemacht, wie dieses NS-Mordprogramm  in  vielen  Fällen  funktionierte  und  weshalb  die Aufarbeitung dieser Zeit so wichtig ist.

Um mit Jugendlichen und Schulklassen ab ca. 14 Jahren mit dem Film arbeiten zu können, hat das Adolf-Bender-Zentrum zudem eine umfassende pädagogische Handreichung erstellt.

Der Film kann unter folgendem Link in mehreren Versionen (auch mit Untertitelung, Audiodeskription oder mit Gebärdensprache) angeschaut werden.

>>> adolfbenderblog.wordpress.com/.../fredi-wiedersporn

>>> pädagogische Handreichung (pdf)