Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland
Landesinstitut für Pädagogik und Medien
Home >> 

1. Bild vlnr: Janina Hüther-Georgi, Eva Schneider (beide Christian von Mannlich-Gymnasium), Karolina Engel (Landesinstitut für Pädagogik und Medien), Andrea Sailer (Stadtbibliothek Homburg) und Sabine Emser (Römermuseum Schwarzenacker);

2. Bild: Urkunde

TRAFO-Projekt der Stadtbibliothek Homburg

Landesinstitut für Pädagogik und Medien unterstützt als Kooperationspartner das TRAFO-Projekt der Stadtbibliothek Homburg

Seit 2016 werden im TRAFO-Projekt "Kultur+ im Saarpfalz-Kreis" - einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes - Projekte gefördert, die modellhaft aufzeigen, wie eine weitere lebendige Kulturlandschaft im Landkreis in Zukunft aussehen kann. Es sollen durch innovative Inhalte und vielfältige Kooperationen neue, die Bedürfnisse der Besucher- und Nutzerkreise berücksichtigende Angebote geschaffen werden. Kürzlich wurden im Rahmen der feierlichen Eröffnung des Transformationsbüros von "Kultur+ im Saarpfalz- Kreis" von Barbara Wackernagel-Jacobs, der Vorsitzenden des Beirats, die zehn ausgewählten Kooperationsprojekte der zweiten Förderrunde bekannt gegeben. Auch das vom Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) mitkonzipierte Projekt "Digitale Schnitzeljagden durch Stadtbibliothek und Römermuseum" wurde in die Förderung aufgenommen.

Auf der Grundlage der Zusammenarbeit im vom LPM initiierten "Netzwerk Lesekompetenz Homburg" und den Erfahrungen im Willkommensprojekt für syrische und deutsche Kinder wurde ein Konzept entwickelt und eingereicht, das alle Vorgaben von TRAFO erfüllt und somit vom Beirat als förderwürdig eingestuft wurde.

Gleich fünf Kooperationspartner - neben dem LPM die Stadtbibliothek Homburg, das Römermuseum Schwarzenacker, das Christian von Mannlich-Gymnasium und die Grundschule Sonnenfeld - arbeiten ein Jahr lang gemeinsam. Ziel des Projektes ist es, digitale Schnitzeljagden durch die Stadtbibliothek und das Römermuseum zu entwickeln. Diese Aufgabe übernehmen Oberstufenschüler/innen der Seminarfächer "Leseförderung" und "Geschichte im Saarpfalzkreis" des Mannlich-Gymnasiums unter Anleitung eines Medienpädagogen. Hierbei berücksichtigen sie die Bedürfnisse unterschiedlicher Besucher - Kindergartenkinder, Grundschüler/innen, Unterstufenschüler/innen, Oberstufenschüler/innen, Geflüchtete und Senioren. Nach Prüfung durch die Experten der Bibliothek und des Römermuseums werden die entstandenen Bounds (digitale Schnitzeljagden) allen Besucher/inne/n der beiden kulturellen Einrichtungen zur Verfügung stehen.

In der vergangenen Woche trafen sich die Initiatorinnen des Projektes zu einem ersten Planungsgespräch im Christian von Mannlich-Gymnasium.

 

Kontakt: Karolina Engel per Email oder telefonisch unter 06897-7908214.