Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland
Landesinstitut für Pädagogik und Medien
Home >> 

BNE Auszeichnungsveranstaltung: Zentrum Bildung für nachhaltige Entwicklung am Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM)

Auszeichnung Frey, Mentz mit de Haan, Haugg, Metze Mangold, Copyright: BNE/Thomas Koehler/photothek.net

Ausgezeichnet: Zentrum Bildung für Nachhaltige Entwicklung ist Vorbild für Nachhaltigkeit

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Deutsche UNESCO-Kommission haben herausragende Bildungsinitiativen für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Ein Preisträger kommt aus dem Saarland.

In Kitas lernen Kinder, wie wichtig fairer Handel ist. Ein Ökogarten zeigt Besuchern, wie Natur nachhaltig genutzt und gestaltet werden kann. Auszubildende erfahren während ihrer Lehre, wie unternehmerisches Denken und Handeln unter dem Leitbild ökologischen Wirtschaftens funktioniert.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutschen UNESCO-Kommission haben 63 Kommunen, Netzwerke und
Lernorte als herausragende Bildungsinitiativen für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Eine dieser herausragenden Bildungsinitiativen kommt aus dem Saarland: Das Zentrum Bildung für nachhaltige Entwicklung (ZBNE) am Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM).

Der saarländische Bildungsminister, Ulrich Commerçon, freut sich über die Auszeichnung: „Dies ist eine Bestätigung für unsere vielfältigen Bemühungen, die weltweite nachhaltige Entwicklung im Sinne einer globalen Verantwortung weiter voranzutreiben. Die Ziele für nachhaltige Entwicklung, die sogenannten Sustainable Development Goals, und deren Umsetzung durch die Agenda 2030 stellen für unsere Arbeit dabei den anerkannten Referenzrahmen dar und das UNESCO-Weltaktionsprogramm leistet im Rahmen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung einen signifikanten Beitrag.“

Das Zentrum Bildung für nachhaltige Entwicklung (ZBNE) am Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) hat die Aufgabe, Bildung für nachhaltige Entwicklung in den saarländischen Schulen zu verankern. Dies geschieht mittels Fortbildungsveranstaltungen, Beratung, Netzwerkarbeit sowie der Ausleihe von Unterrichtsmaterialien. Seit diesem Jahr ist das ZBNE auf dem Wendelinushof in St. Wendel angesiedelt.

Die Jury begründet ihre Entscheidung für die Auszeichnung daher auch mit dem besonderen Engagement des Zentrums im Schulbereich: „Das Zentrum Bildung für nachhaltige Entwicklung am Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) treibt gezielt die Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der saarländischen Schullandschaft voran. Hervorzuheben ist die starke Vernetzung durch die Kooperation mit 22 saarländischen entwicklungspolitischen und nachhaltigkeitsorientierten BNE-Partnern und die grenzüberschreitende Vernetzung des Zentrums. Zudem ist besonders das Bestreben des Zentrums hervorzuheben, die öffentliche Beschaffung nach und nach auf faire und regionale Produkte umzustellen.

Hintergrund

Insgesamt 29 Lernorte, 28 Netzwerke und 6 Kommunen im ganzen Bundesgebiet überzeugten die Jury von der hohen Qualität ihres Engagements für Bildung für nachhaltige Entwicklung. Seit dem Jahr 2016 wurden insgesamt 128 herausragende Initiativen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Nachhaltige Entwicklung bedeutet Menschenwürde und Chancengerechtigkeit für alle in einer intakten Umwelt zu verwirklichen. Bildung ist für eine nachhaltige Entwicklung zentral. Sie versetzt Menschen in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und abzuschätzen, wie sich eigene Handlungen auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirken. In
der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und dem UNESCO-Weltaktionsprogramm (2015-2019) ist die Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung als Ziel für die Weltgemeinschaft festgeschrieben.

Mehr Infos und Porträts zu den Preisträgern gibt es auf der Internetseite www.bne-portal.de