Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland
Landesinstitut für Pädagogik und Medien
Home >> 

Bundesweites Demokratieprojekt OPENION startet im Saarland – Fördermittel für saarländische Schulen und außerschulische Träger

Demokratie als gesellschaftlichen Aushandlungs- und Gestaltungsprozess erfahrbar zu machen – darum geht es in OPENION. Partizipation, Begegnung und die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen stehen im Vordergrund.

Seit 9.April können sich im Saarland Projektverbünde, bestehend aus einer Schule und einem außerschulischen Träger, für die Teilnahme am neuen bundesweiten Demokratieprojekt OPENION – Bildung für eine starke Demokratie bewerben. Die ausgewählten Bewerber erhalten 2.000 Euro Projektmittel und werden durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) mit Fortbildungen, Netzwerktreffen und Hospitationsreisen unterstützt.

OPENION setzt auf eine landesspezifische Umsetzung durch enge Kooperationen mit den
zuständigen Landesbehörden und den regionalen Akteuren der Demokratieförderung. Im Saarland wird OPENION unterstützt durch die Landeszentrale für politische Bildung und deren Partner Demokratisch Handeln. Das Angebot richtet sich insbesondere an weiterführende allgemeinbildende Schulen mit einer Sekundarstufe 1, die neue demokratiestärkende Projekte auf- oder bereits bestehende Konzepte ausbauen möchten.

Julia Schneider, Regionalstellenleitung der DKJS, hebt hervor: „Zeitgemäße Demokratiebildung endet nicht am Schulhof, sondern findet im Quartier, in Vereinen und Initiativen statt und setzt auf Kooperation. Im Saarland arbeitet OPENION daher Hand in Hand mit unseren Partnern zusammen, um die lokalen Strukturen zu stärken. OPENION stellt die Jugendlichen in den Mittelpunkt der Projekte und scheut sich nicht davor, Neues auszuprobieren und gleichzeitig bestehendes im Saarland zu unterstützen."

„Durch die enge Verzahnung von OPENION und Demokratisch Handeln besitzen die teilnehmenden saarländischen Schulen einen doppelten Vorteil. Neben der finanziellen und fachlichen Unterstützung bei der konkreten Umsetzung ihres OPENION-Projektes steht ihnen eine langfristige demokratiepädagogische Begleitung über Demokratisch Handeln zur Verfügung. Demokratisch Handeln steht im Saarland mit vielen Schulnetzwerken und anderen demokratiefördernden Schulangeboten in Verbindung und stärkt somit den schulübergreifenden Wissens- und Erfahrungsaustausch“, sagt Dr. Erik Harms-Immand, Leiter der Landeszentrale für politische Bildung.

Die Projektverbünde können sich online bewerben unter: www.openion.de/mitmachen.
Einsendeschluss ist der 25. Mai 2018. Bewerben können sich Verbünde, die für mindestens ein Jahr ein Projekt für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren planen. Die Projekte haben zum Ziel, Demokratie im Alltag erfahrbar zu machen und bieten die Möglichkeit, mitzugestalten und verantwortungsvolle Rollen zu übernehmen.

Weitere Informationen unter www.openion.de und www.openion.de/presse.

Demokratie als gesellschaftlichen Aushandlungs- und Gestaltungsprozess erfahrbar zu machen – darum geht es in OPENION. Partizipation, Begegnung und die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen stehen im Vordergrund. In über 200 Projektverbünden erfahren Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren zeitgemäße Formen der Demokratiebildung. Durch kreatives Ausprobieren und mutiges Selbermachen entstehen neue Impulse für die Demokratieförderung in ganz Deutschland. OPENION — Bildung für eine starke Demokratie ist ein bundesweites Projekt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Kontakt
Jürgen Tramm, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Kaiserstr. 5, 60311 Frankfurt am Main, juergen.tramm(at)dkjs.de, Tel.: 069 269 1478 28, Fax: 069 269 1478 33, www.dkjs.de