Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland
Landesinstitut für Pädagogik und Medien
Home >> 

Eine grenzübergreifende Fortbildungsreihe zur Demokratiepädagogik

Das Projekt SESAM‘GR verfolgt das Ziel, Jugendlichen von klein auf Schlüsselkompetenzen zu vermitteln. Eine der Schwerpunkte des Projektes SESAM‘GR ist die Förderung der interkulturellen und demokratischen Bildung mit dem Ziel, die Jugendlichen zu aktiven und politisch interessierten Bürgerinnen und Bürger der Großregion von heute und in der Zukunft heranzubilden und ihnen die notwendigen Kompetenzen für ein gleichberechtigtes Zusammenleben zu vermitteln.

Die Fortbildungsreihe besteht aus 4 Modulen, die jeweils als Methodenworkshops konzipiert sind. Alle Seminare beginnen um 10 Uhr und enden am folgenden Tag um 16 Uhr.
Referent:    Richard Stock, Direktor Centre européen Robert Schumann, Centre européen Robert Schumann, Scy-Chazelles

Modul I: 14.-15. November 2018
Pro & Contra
Debatte verlangt Entscheidung. Diskussion dagegen beschränkt sich auf Klärung
Veranstaltungsnummer: G1.471-1489
Hier geht es direkt zur Anmeldung

Modul II: 20.-21. März 2019
Widersprüche & Dilemmata
Schwarz und weiß zugleich; weder schwarz noch weiß
Veranstaltungsnummer: G1.471-1589
Hier geht es direkt zur Anmeldung

Modul III: 5.-6. Juni 2019
Wie viel Vielfalt darf‘s denn sein?
Vielfalt & Pluralismus: Die Zyklen der Politiken
Veranstaltungsnummer: G1.471-1789
Hier geht es direkt zur Anmeldung

Modul IV: 20.-21. November 2019
Die Abwertung der Anderen?
Ist das Gesetz der Mehrheit für die Minderheit ungerecht.
Veranstaltungsnummer: G1.471-1889
Hier geht es direkt zur Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Veranstaltung findet im Robert Schumann Haus; 8, rue Robert Schumann; 57160 Scy-Chazelles (bei Metz) statt.
Reisekosten (Fahrt, Übernachtung, Verpflegung) werden von SESAM´GR Rheinland Pfalz erstattet

Der Flyer Demokratiepädagogik finden Sie hier


Leitung und Ansprechpartner:
Nils Grützner (ngruetzner(at)lpm.uni-sb.de)
In Kooperation mit dem Centre européen Robert Schumann
und dem Pädagogischen Landesinstitut Rheinland Pfalz