Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland
Landesinstitut für Pädagogik und Medien
Home >> 

Schulwettbewerb „Unser Chansonprojekt 2018/19“

Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot überreicht Preise in Höhe von insgesamt 8.000 Euro

Im Schuljahr 2018/19 haben sich erneut viele Schulklassen aller Schulformen am Wettbewerb "Unser Chansonprojekt" im Rahmen des Projektes "La chanson à l'école" mit kreativen Beiträgen rund um französische Chansons beteiligt.
Der Wettbewerb wird in den Kategorien "Grundschulen" und "Weiterführende Schulen" ausgetragen. Ausgezeichnet werden nun 24 Klassen sowohl aus Grundschulen wie auch Weiterführender Schulen. Sie erhalten Preisgelder in Höhe von insgesamt 8.000 Euro sowie Urkunden und Sachpreise.

Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot und die französische Generalkonsulin Catherine Robinet zeichnen die Preisträger*innen aus: am Montag, 18.11.2019, um 15:00 Uhr,in den Sälen des Ministeriums für Bildung und Kultur.

Über den Schulwettbewerb "Unser Chansonprojekt"

Mit dem Wettbewerb "Unser Chansonprojekt" wird das am Landesinstitut für Pädagogik und Medien angesiedelte Projekt "La chanson à l'école" fortgesetzt.

Es ist ein wichtiger Baustein der kulturellen Bildung. Insgesamt haben sich im vergangenen Schuljahr knapp 900 Schüler*innen am Wettbewerb beteiligt. Die Beteiligungsmöglichkeiten sind vielfältig:

Die Schüler*innen konnten zumBeispiel eigene Lieder texten und komponieren, eigene Videos einsenden oder auch französische Chansons analysieren und darüber einen Artikel für die Schülerzeitung schreiben.Seit dem Schuljahr 2013/14 gab es bereits mehr als 60 Konzerte für knapp 10.000 Schüler*innen während der Unterrichtszeit, Fortbildungen für Pädagogen, die weiterhin kostenlos erhältliche zweisprachige CD "Bonjour"sowie viele andere Aktivitäten.

"Die große Teilnehmerzahl zeigt den Erfolg von 'La chanson à l'école' und siene Bedeutung für die kulturelle Bildung unserer Schülerinnen und Schüler. Das Projekt verdeutlicht, welche große Rolle die französische Sprache und Kultur schon seit Langem an unseren Schulen spielen. Das ist ein wichtiger der vielen deutsch-französischen Berührungspunkte in unserer Region, den wir weiter stärken wollen.

Deshalb stellt das Ministerium 40.000 Euro für die Förderung innovativer Formate der Sprachvermittlung zur Verfügung.
Gleichzeitig wollen wir das pädagogische Konzept von 'La chanson à l'école' weiterentwickeln", so Ministerin Ministerin Christine Streichert-Clivot.

Dieses Jahr gingen die Preise an: 

1. Preis Grundschulen: 1.000 Euro
Drei Klassen der Grundschule Elversberg haben gemeinsam das Lied "On écrit sur les murs les noms de ceux qu'on aime" erarbeitet, dazu eine Choreographie entwickelt und auf Video aufgenommen.

1. Preis Grundschulen: 1.000 Euro
In Anlehnung an die in ganz Frankreich am 21. Juni durchgeführte "Fête de la musique" haben ALLE Klassen der Grundschule Dreiländereck Perl einen musikalischen Tag mit unterschiedlichen Beiträgen vorbereitet und präsentiert.

3. Preis Grundschulen: 500 Euro
Die Klasse 1.2 der Grundschule Bous hat keinen Französischunterricht, aber die Musiklehrerin hat die Schüler*innen motivieren können, das Lied "Bonjour mon ami" zu lernen und es als Video für den Wettbewerb eingereicht.

1. Preis Weiterführende Schulen: 1.000 Euro
Die Klasse 6.2 der GemS am Warndtwald (Überherrn) hat einen "Après-midi de la chanson française" mit unterschiedlichen musikalischen Aspekten veranstaltet. Bei der Präsentation waren die Eltern der Schüler*innen, Lehrer*innen und die Schulleitung eingeladen. Tanzen, Singen, Pantomime, Rappen, Interviews, Essen und Trinken à la française.

1. Preis Weiterführende Schulen: 1.000 Euro
In der Klasse 7b des Homburger Saarpfalz-Gymnasiums wurden fünf Gruppen gebildet. Alle haben sich mit unterschiedlichen französischen Chansons befasst und dabei verschiedene wichtige Themen bearbeitet: Mein Leben, unsere Umwelt, Mobbing.

3. Preis Weiterführende Schulen: 500 Euro
Die Klasse 7d des Illtal-Gymnasiums hat fächerübergreifend im Französisch- und Musikunterricht verschiedene Chansons erarbeitet. Zum Abschluss des Projekts gab es den gemeinsamen Besuch des Konzerts von Liz van Deuq beim Saarländischen Rundfunks - ein Angebot von "La chanson à l'école".

Sonderpreise:
Die Theater AG der Saarbrücker Willi-Graf Realschule hat speziell für den Wettbewerb Chansons ins Programm genommen und dazu eine kleine in Paris spielende Geschichte geschrieben und auf Video aufgenommen - 100 Euro.
Die Klasse 6b des St. Ingberter Albertus-Magnus Gymnasiums hat das Chanson "Un meilleur monde" erarbeitet und als praktische Umsetzung des Titels an einem Wandertag im Stadtpark Müll eingesammelt - 100 Euro.

Gemeinsamer Sonderpreis:
für die Klasse 3d der GS Dreiländereck Perl und deren Partnerschule Ecole Elémentaire d'Apach für einen Text zum Lied "Pirouette cacahouète" über den Schüler*innenaustausch: geschrieben und auf Video gesungen - 300 Euro.

Sonderpreis Rheinland-Pfalz
Die aus Luxemburg stammende und am Gymnasium Stefan-Andres in Schweich unterrichtende Kollegin hat bereits zum vierten Mal Klassen zur Teilnahme am Wettbewerb begeistern können, dieses Mal mit dem Chanson "Plus tard". Im Vorjahr hatte sie sogar grenzüberschreitend mit einer Klasse aus Metz teilgenommen - 250 Euro.

Projektleiter ist der Liedermacher und Pädagoge Wolfgang Winkler.

Der jeweilige erste Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. Und auch alle anderen Preisträger erhalten, neben den Urkunden und Sachpreisen, Geldpreise.

Mehr Informationen: Wolfgang Winkler.