Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland
Landesinstitut für Pädagogik und Medien

Viele Oberstufenlehrer beim Auftakt "ImBilde"

Mit dem Abiturverfahren 2017 sollen die bundeseinheitlichen Bildungsstandards in der Oberstufe für die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch und Mathematik umgesetzt werden. Welche Konsequenzen hat dies für den Unterricht und die Prüfungen? Das Projekt ImBilde des Landesinstitutes für Pä­da­gogik und Medien (LPM) ist eine zwei­jährige Fortbildungsmaß­nah­me zur Imple­men­tie­rung der Bildungs­stan­dards und versteht sich als Hilfestellung in diesem Prozess. Dass dieses Angebot regen Zuspruch findet, zeigte die Auftaktveranstaltung des Projekts: der Ein­ladung zur Auf­takt­ver­anstal­tung des LPM folgten über 80 Lehrerinnen und Lehrer aus den Oberstufen der am Abiturverfahren be­teilig­ten Schulen des Saar­landes.

Institutsleiter Dr. Burkhard Jellonnek ging bei der Begrüßung auf den Rahmen des Projektes ein, an dem im ersten Durch­gang 15 Schulen mit 70 Lehrerinnen und Lehrern teil­nehmen. Sein beson­derer Dank galt dem Ministerium für Bildung und Kultur, das das Projekt finan­ziell und personell ermög­licht, sowie der Univer­sität des Saarlandes für das Bereit­stellen von Räumlichkeiten. Er betonte, dass umfassende menschen­gerechte Bildung wesent­­lich davon ge­prägt werde, dass das Bildungs­system in einem freien weltoffenen Gemeinwesen ver­ankert sei.

Andrea Zimmermann als Vertreterin des Ministeriums stellte die Ziele des Projektes vor und erinnerte an dessen Verankerung  in den Bildungsstandards für die All­ge­meine Hoch­schulreife, die die Kultus­mini­sterkonferenz der Länder (KMK) im Jahre 2012 als bundesweit verbindliche Richt­linie veröffentlichte. Erst­mals zum Abitur 2017 würden vom Institut für Qualitäts­entwicklung im Bildungswesen (IQB) in Berlin entwickelte Abituraufgaben für alle Bundesländer in den Fächern, denen sich auch „ImBilde“ widmet, zur Verfügung stehen.

Projektleiter Heinz Dabrock führte in die Struktur des Projektes ein, das sich im Wesent­lichen in Modultagungen, Arbeits­treffen und Fachtagungen organisiere. Inhalt­lich ginge es im Kern um eine Unter­richts­entwicklung im Sinne einer Kom­pe­tenz­orien­tierung, die die Schüler auch für Studium, Beruf und gesellschaftliche Teil­habe vor­bereite.

Im Hauptvortrag der Veranstaltung legte der Schulleiter des Gymnasiums in Alsdorf (NRW), Oberstudiendirektor Wilfried Bock, dar, wie an seiner Schule etwa 30 Prozent der Unter­richtszeit als disponible Lern- und Lehrzeit zur Individualisierung des Unterrichts in das Stun­denraster einge­glie­dert sei. Das so genannte Daltonkonzept – entwickelt von der US-ameri­kanischen Re­form­päda­gogin Helen Parkhurst in der Stadt Dalton –  macht Ver­antwortung, Freiheit in Beschränkung und Zusammenarbeit zu den Grundlagen des Unter­richtskonzepts. In der sich anschlie­ßenden Aussprache beant­wortete der Referent zahlreiche Nach­fragen zur Realisier­barkeit und zu Erfahrungen mit diesem Kon­zept im Schul­alltag. Das Gymna­sium Alsdorf steht derzeit mit der Thematik „Gleitzeit für Schüler“ bun­des­weit im Inter­esse der Medien.

Zum Abschluss der Auftaktveranstaltung fand­en sich die teilnehmenden Lehr­per­sonen nach Fächern getrennt in Gruppen zusam­men, um fach­spe­zifische Merkmale des Projektes „ImBilde“ zu besprechen. Moderiert wurden diese Gruppen von den Fachkoor­dina­torinnen Anja Barbian (En), Christine Blauth-Henke (Fr), Lucia Hubig (De) und Margit Reck­ten­wald (Ma). Die Schul­leitungen besprachen sich unter der Mo­deration von Margarete Schorr, die am LPM den Bereich Schulentwicklung be­gleitet.

 

Links zu diesem Artikel:

 

http://www.daltongymnasium-alsdorf.de

http://www.saarbruecker-zeitung.de/themenwelten/leben/leben/Familie-Bildung-Schulen-Gesundheit-Wissenschaft;art4564,6116655

http://www.lpm.uni-sb.de/typo3/index.php?id=5670

 

ImBilde Auftaktveranstaltung - Pausenimpressionen

 

ImBilde Auftaktveranstaltung am 23. März 2016

Die Auftaktveranstaltung zu ImBilde fand am Mittwoch 23. März 2016 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Hörsaalgebäude und im Institutsgebäude Mathematik der Universität des Saarlandes (campus Saarbrücken) statt. Einzelheiten können Sie dem nachstehenden Verlaufsplan entnehmen.

Eingeladen zur Veranstaltung waren alle am Projekt teilnehmenden Lehrpersonen sowie die Schulleiter/innen der beteiligten Schulen. Selbstverständlich waren auch Kolleginnen und Kollegen willkommen, die sich für eine Projektteilnahme in einem künftigen Durchlauf von ImBilde interessierten.

Einladungsschreiben mit Anreisehinweis

 

Hauptvortrag Auftaktveranstaltung

Referent war Oberstudiendirektor Wilfried Bock, Schulleiter des Gymnasiums der Stadt Alsdorf, mit dem Thema:

"Selbstorganisiertes Lernen nach den Daltonprinzipien: Mehr als eine Abwechslung!"

 


 

Verlaufsplan Auftaktveranstaltung (zum Vergrößern Tabelle anklicken)