Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland
Landesinstitut für Pädagogik und Medien

Unterrichtsentwicklung / Unterrichtskonzepte

Kreative Unterrichtsmethoden erleben
© S. Hofschlaeger / PIXELIO / www.pixelio.de

Im Bereich der Unterrichtsentwicklung dienen ästhetisch-kreative Lernmethoden u.a. dazu, die Wahrnehmungsfähigkeit und das soziale Klima innerhalb der Klassen- und Schulgemeinschaft positiv zu beeinflussen. Zusätzlich fördern sie die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler durch multisensorisches und selbständiges Lernen.

 

Ästhetische Bildung ermöglicht differenzierte Unterrichtsarrangements und ist auch für Schülerinnen und Schüler mit kognitiven Einschränkungen oder im Bereich der sozialen Integration geeignet.

 

Zur Unterrichtsentwicklung bieten wir folgende Fortbildungen an:

 

13.11.2019, 9-16 Uhr (M4.175-1090), LPM

Sprechen und Spielen in der Fremdsprache

Dieser Workshop gibt den Teilnehmenden gezielt theaterpädagogische Methoden an die Hand, mit denen sie Bewegung, Spaß und Sprechanlässe in ihren fremdsprachlichen Unterricht bringen. Die Verbindung von körperlicher Aktivität und Sprache stärkt die Gedächtnisleistung, die im Spiel aktivierte emotionale Beteiligung erleichtert das Lernen.

 

19.11.2019, 14:30 – 17:30 Uhr (M4.175-0590), Saarlandmuseum

Deutsch und Fremdsprachen lernen im Museum

Kunstmuseen und Historische Museen bieten eine breite Palette an Redeanlässen und authentischen Situationen, die Betrachter/innen motivieren, sich über Kunstwerke bzw. kulturhistorische Gegenstände auszutauschen. Kunstwerke sind interpretationsoffen. Sie ermöglichen ein unmittelbares, nonverbales (erstes) Verstehen, das sich auf die Motivation des Sprachenlernens sehr positiv auswirken kann. In der Fortbildung werden zahlreiche Einzel-, Partner- und Gruppenarbeiten vorgestellt und erprobt, die ganzheitliches Lernen ermöglichen.

 

26.11.2019, 9-16 Uhr (M4.175-0490), LPM

Sprachförderung: Interpretatorisches Spielen zu Szenen der Pflichtlektüre Deutsch (Stephan Knösel: "Jackpot - Wer träumt, verliert") in der Klassenstufe 9

In der Veranstaltung werden Inhalte und Handlungsstränge aus der Pflichtlektüre Deutsch in Szene gesetzt. Auf diese Weise entsteht ein sowohl rezeptiver als auch produktiv-gestaltender Zugang zum jeweiligen Thema mit Lehrplanbezug.


05.02.2020, 15-18 Uhr (M4.175-0890), LPM

Unterrichtskonzept "Beethoven" für die Klassenstufen 5 – 9

Die Veranstaltung beinhaltet die Vorstellung eines innovativen, fächer- und jahrgangs-übergreifenden Unterrichtskonzeptes zum Thema "Beethoven", das innerhalb des Programms KULTUR_leben! entwickelt wurde. Die Beschäftigung mit Beethoven eröffnet eine Vielfalt an Themen, Möglichkeiten und Herangehensweisen, die weit über eine Berücksichtigung im Musikunterricht hinausgehen.

 

10.02.2020, 9-16 Uhr (M4.175-0990), LPM

Poetry Slam: kreativ schreiben und performen in der Schule

"Poetry Slams" bieten ausgezeichnete Möglichkeiten, die Kompetenzbereiche Schreiben, Sprechen, Zuhören und Szenisches Spielen miteinander zu verknüpfen. Die Veranstaltung dient zu einem langfristigen Aufbau eines Netzwerkes interessierter Schulen, um gemeinsam einen POETRY-Wettstreit zu organisieren.

 

 

 

12.02.2020, 9-16 Uhr (M4.175-0690), LPM

LTTA - Lernen durch die Künste

LTTA ist ein Lernprogramm innerhalb des Unterrichts in den Kernfächern und wird von Lehrer/inne/n und Künstler/inne/n gemeinsam gestaltet, was zu einer Erweiterung der Perspektiven und des Methodenrepertoires führt. Durch die Verbindung künstlerischer und ästhetischer Praktiken sind Unterrichtsinhalte nicht nur erlernbar, sondern zusätzlich auch erfahrbar und erlebbar. Somit können auch unterschiedliche Lerntypen in heterogenen Klassen erreicht werden. Das Konzept wurde ursprünglich in Kanada entwickelt.

 


03.03.2020, 9-16 Uhr (M4.175-1590), Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung e. V.

MusiKKunst - Kultur verstehen im Wechselspiel der Künste

Das Wechselspiel von Musik, Tanz, Poesie, Bildender Kunst, Architektur bis hin zur Skulptur beschäftigt Künstlerinnen und Künstler unserer Zeit. Das Konzept MusikKunst holt die Schüler/innen genau in dieser, ihnen bekannten Welt ab und ermöglicht ihnen, im Gestalten ästhetischer Transformationsprozesse künstlerisch aktiv zu sein.

 

12.03.2020,  9-16 Uhr (M4.175-0190), ILF Saarbrücken

Musik und Religion

Religion und Musik sind in allen uns bekannten Kulturen aufs Engste miteinander verbunden. Als fester Bestandteil kultischer Rituale und religiöser Feiern werden die vielschichtigen Wirkungsweisen von Musik seit Jahrtausenden genutzt, um transzendente Erfahrungen zu ermöglichen oder zu verstärken. Dabei sind die Erscheinungsformen von Musik sehr unterschiedlich und reichen von gesungenen Gebeten, die zu innerer Versenkung einladen, bis hin zu ekstatischen Lobgesängen.

 

 

 

zurück

Das LPM ist zertifiziert

nach DIN EN ISO 9001:2015

Herausgeber des Portals