Historischer Tanz in der schulisch-kulturellen Bildung

Einbeziehung Historischer Tänze aus unterschiedlichen Epochen in den Unterricht: Überblick

Projektbeschreibung und Zielsetzung

Historischer Tanz hat mehr zu bieten, als Mitmachangebote auf Mittelaltermärkten oder bildnerische Mittel in Historienverfilmungen, die die Hauptdarsteller inszenieren sollen. Jeder dieser Workshops greift neben den praktischen tänzerischen Aspekten zudem Inhalte zu kulturellen, sozialen und auch politischen Hintergründen der jeweiligen Epoche und Region auf. Hierzu gehören vor allem gesellschaftliche Stellung der Tanzenden, Aufführungspraxis, Körperbild, Genderaspekte, kulturelle Unterschiede, etc... Die Schüler:innen (je nach Klassenstufe) werden unter Anleitung ebenfalls Tänze anhand zeitgenössischer Quellen erarbeiten.

Einzelworkshops:

• Historischer Tanz und Geometrie
Historische Tanzchoreographien mathematisch-künstlerisch betrachtet
Geeignet für Schüler:innen ab oberer Mittelstufe
2 UE Theorie / 6 UE Praxis


• Tänze nach Jane Austen
Geeignet für Schüler:innen ab oberer Mittelstufe (Workshop kann in englischer Sprache gehalten werden)
2 UE Theorie / 4 – 6 UE Praxis


• Renaissancetanz nach Thoinot Arbeau und dem Gresley Manuscript, Tänze der französischen und englischen Renaissance
Geeignet für Schüler:innen von Grundschule bis Mittelstufe
4 UE bis 8 UE je nach Alterstufe


• Tanz und Fest im Absolutismus
Einführung in den repräsentativen und performativen Einsatz von Tanz und Fest
Geeignet für Schüler:innen in der Oberstufe
6 UE bis 8 UE je nach Schwerpunkteinteilung
Stadtführung und/oder museale Einbeziehung im Stundenumfang nach Absprache


• Tanz und Fest in der Politik von Elisabeth I bis zum Wiener Kongress
Einführung in den repräsentativen und performativen Einsatz von Tanz und Fest zu repräsentativen Zwecken
Geeignet für Schüler:innen in der Oberstufe
6 UE bis 8 UE je nach Schwerpunktsetzung (Gesamtüberblick oder Epochenspezialisierung)


• Tänze der italienischen Renaissance
Tänze des Quattro- und Cinquecento
Geeignet für Schüler:innen ab Mittelstufe
2 UE Theorie (historisch – gesellschaftlicher Rahmen) / 6 UE Praxis (Quellenkunde,
Schritttraining, exemplarische Tänze) / 2 UE Erarbeitung einer eigenen Choreographie in Kleingruppen

Die angegebene Anzahl an Unterrichtseinheiten kann je nach Schwerpunktsetzung und Klassenstufe variieren. Eine Abstimmung nach Klassenstufe und Lehrplan ist in jedem Projekt möglich. Die Schüler:innen können im Rahmen von Kurzreferaten in den theoretischen Teil mit einbezogen werden. Aufführungen im Rahmen einer Projektwoche sind bei einzelnen Projekten möglich, um Absprache wird gebeten. Sollte Interesse an weiteren Angeboten bestehen, so können sie mich gerne kontaktieren und wir erarbeiten ein entsprechendes Angebot.

Geförderte Kompetenzen:

  • Wahrnehmungs- und Empfindungskompetenz
  • produktionsästhetische Kompetenzen
  • Sachkompetenz
  • Methodenkompetenz
  • Medienkompetenz
  • Fächerbindung (variiert je nach Workshop):
  • Darstellendes Spiel, Geschichte/Gesellschaftskunde, Musik, Sport, Seminarfach, Englisch

Kosten

40 bis 45 Euro pro Unterrichtsstunde (Referentin)

Weiterführende Hinweise

Weitere Hinweise:
Der theoretische Teil kann im Unterrichtsraum stattfinden, Medieneinsatz vor Ort muss möglich sein.
Für den praktischen Teil muss ein entsprechend großer Raum (Turnhalle oder Gymnastiksaal) vorhanden sein; den Schüler:innen werden Turnschläppchen empfohlen, die Möglichkeit von Medieneinsatz wäre wünschenswert.

Kurzbiografie

Michaela Mettel ist studierte Kulturwissenschaftlerin (mit Literaturwissenschaft und Medienpsychologie im Nebenfach) und Tanzhistorikerin. Sie leitet seit 2012 Workshops im Bereich Historischen Tanz mit Schwerpunkt auf der italienischen Renaissance im In- und Ausland. Neben der praktischen Lehre ist sie auch im Hochschulbereich als Dozentin tätig und schreibt an ihrer Dissertation über italienische Tanztraktate. Im Freizeitbereich liegt ihr Schwerpunkt auf Reenactment und Living History, was sie vor allem im Bereich Kostümbild und Kostümführungen mit einbringt. In Sachen Historischer Tanz und Kulturelle Bildung repräsentiert sie den Dance & History e.V, dessen Ziel neben der Forschung und der Rekonstruktion auch die Verbesserung von Präsenz und öffentlicher Wahrnehmung des Historischen Tanzes ist.

Kontaktinfo