Renaissancetanz nach Thoinot Arbeau und dem Gresley Manuscript

Tänze der französischen und englischen Renaissance

Projektbeschreibung und Zielsetzung

Historischer Tanz, im Speziellen die Tanztraditionen vor dem Zeitalter des Barocken haben mehr zu bieten als die gängigen kurzen Einblicke auf Mittelalterfesten oder publikumswirksame Interpretationen aus Historienfilmen.
Je nach Klassenstufe wird an Beispieltänzen aus der französischen und englischen Renaissance den Schüler:innen ein Einblick in historische Körper- und Bewegungserfahrungen gegeben, gesellschaftliche Kontexte werden vermittelt sowie die Schüler:innen selbst dazu angeregt, anhand eines Vergleichs mit gewohnten, modernen Ausdrucksweisen und den historisch-zeitgenössischen Vorgaben die eigene Körperlichkeit zu reflektieren.
Die Tänze aus den Beschreibungen nach Thoinot Arbeau und dem Gresley Manuscript bieten eine Vielzahl an unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, sodass sich dieser Workshop vor allem für jüngere Schüler:innen eignet.

Mögliche Schwerpunkte:
• Einübung und Gegenüberstellung des französischen und englischen Schrittmaterials
• Einübung verschiedener Tänze (Schwierigkeitsgrad nach Altersstufe)
• Erarbeitung von Tänzen nach den Originalquellen
• Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Prämissen anderer Epochen
• Quellenkunde
• Aufführung der Tänze (im Klassenverband)

Eine Abstimmung nach Klassenstufe und Lehrplan ist Voraussetzung.

Geförderte Kompetenzen:

  • Wahrnehmungs- und Empfindungskompetenz
  • produktionsästhetische Kompetenzen
  • Sachkompetenz
  • Methodenkompetenz
  • Fächerbindung:
  • Darstellendes Spiel, Geschichte/Gesellschaftskunde, Musik, Sport

Zeitumfang

4 UE bis 8 UE je nach Altersstufe

Kosten

40 Euro pro Unterrichtsstunde

Weiterführende Hinweise

Geeignet für Schüler:innen von Grundschule bis Mittelstufe
Der theoretische Teil kann im Unterrichtsraum stattfinden, Medieneinsatz vor Ort muss möglich sein. Für den praktischen Teil muss ein entsprechend großer Raum (Turnhalle oder Gymnastiksaal) vorhanden sein; den Schüler:innen werden Turnschläppchen empfohlen.

Kurzbiografie

Michaela Mettel ist studierte Kulturwissenschaftlerin (mit Literaturwissenschaft und Medienpsychologie im Nebenfach) und Tanzhistorikerin. Sie leitet seit 2012 Workshops im Bereich Historischen Tanz mit Schwerpunkt auf der italienischen Renaissance im In- und Ausland. Neben der praktischen Lehre ist sie auch im Hochschulbereich als Dozentin tätig und schreibt an ihrer Dissertation über italienische Tanztraktate. Im Freizeitbereich liegt ihr Schwerpunkt auf Reenactment und Living History, was sie vor allem im Bereich Kostümbild und Kostümführungen mit einbringt. In Sachen Historischer Tanz und Kulturelle Bildung repräsentiert sie den Dance & History e.V, dessen Ziel neben der Forschung und der Rekonstruktion auch die Verbesserung von Präsenz und öffentlicher Wahrnehmung des Historischen Tanzes ist.

Kontaktinfo