Lesungsworkshop

Workshop zum lauten Lesen/Texte vortragen

Projektbeschreibung und Zielsetzung

Schüler*innen erlernen anhand ausgewählter Bücher und Texte den Einsatz ihrer Stimme. Gleichzeitig werden Präsentationstechniken und der Auftritt vor Publikum erprobt. Durch das laute Lesen entsteht auch ein authentischer Zugang zu den Protagonisten der Texte.

Mögliche Schwerpunkte:

  • Einüben von Techniken des lauten Lesens
  • Auswahl von Texten mit spannenden Dialogen und Szenen
  • Ausdruck der Charaktere und Stimmungen über die Stimme
  • Vorbereitung der Performance und Techniken gegen Lampenfieber
  • Präsentation

Fächeranbindung:
Deutsch, Fremdsprachen

Zeitumfang

zwei Schulstunden

Kosten

250 €

Weiterführende Hinweise

Eine Buchung zu vergünstigten Konditionen ist für Mitglieder im Friedrich Bödecker Kreis möglich.

Benötigte Materialien:

  • Beamer
  • Möglichkeit zum Kopieren des Handouts

Kurzbiografie

Angelika Lauriel hat in Saarbrücken Übersetzen und Dolmetschen Englisch/Französisch studiert. Sie schreibt Kinder- und Jugendbücher sowie zeitgenössische Romane für Erwachsene und wird seit 2010 von diversen Verlagen verlegt. Lauriel hält regelmäßig Schullesungen an Grund- und weiterführenden Schulen.
Seit Sommer 2016 unterrichtet sie in dem Fach Deutsch als Zweitsprache Kinder und Jugendliche, die aus ihrer Heimat nach Deutschland geflüchtet sind.

Kontaktinfo

Kurzbiografie

Der Friedrich-Bödecker-Kreis (FBK) Saarland wurde 1987 gegründet. Seitdem widmet sich der gemeinnützige Verein der Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen. Dazu werden in jedem Schuljahr Kinder- und Jugendbuchautor*innen für jeweils drei bis fünf Tage ins Saarland eingeladen, damit sie für Kinder und Jugendliche aus ihren Büchern lesen, Fragen beantworten und über das Leben als Schriftsteller*in berichten. Außerdem sind auch saarländische Autor*innen im FBK-Programm vertreten, mit denen Termine während des ganzen Jahres vereinbart werden können.

Hauptzielgruppe sind die Schulen, daneben alle anderen an Lesungen Interessierte, wie z.B. Bibliotheken, Kindergärten oder Jugendzentren.

Kontaktinfo