Puppentheater - selbst gemacht

Ausgehend vom Handpuppen-Bau oder von einer Geschichte wird ein Puppenspiel entwickelt

Projektbeschreibung und Zielsetzung

Nach eigenen Vorstellungen der Teilnehmer*innen werden aus Weichschaumstoffwürfeln spielbare Handpuppen gebaut. Die so entstandenen Figuren bilden die Grundlage für ein spontanes Handpuppenspiel, das sich über improvisiertes Szenenspiel zu einer gemeinsamen Geschichte verdichtet. Jedes Kind kann sich mit seiner Figur in Dialogen und über die spielerische Handlung darstellen und präsentieren. Das Projekt kann mit den Inhalten unterschiedlicher Fächer verknüpft werden.

Mögliche Schwerpunkte:

  • Bau einer eigenen Handspielpuppe aus verschiedenen Materialien
  • Anleitung zum spontanen Handpuppenspiel
  • Umwandlung vom Improvisationstheater zur erdachten Geschichte
  • Schreiben von Dialogen und Handlungssträngen
  • Aufführung des Spiels vor Publikum

 

Fächeranbindung: Deutsch, Fremdsprachen, Gesellschaftswissenschaften, Darstellendes Spiel, Arbeitsgemeinschaften

Zeitumfang

Das Angebot kann nach Absprache mit der Künstlerin variiert werden.

Kosten

Die Kosten ergeben sich in Absprache mit der Künstlerin. Empfohlen wird ein Orientierungswert von 35 € pro Unterrichtsstunde.

Weiterführende Hinweise

Die Künstlerin bringt die erforderlichen Materialien zur Projektphase mit.

Kurzbiografie

Barbara Seithe ist freiberuflich tätige Erziehungswissenschaftlerin und realisiert seit 2005 Handpuppenbau, Puppenspiel und Figurentheaterprojekte für Kinder und Jugendliche. Neben ihrer kreativ-pädagogischen Arbeit an Schulen war sie am „Fundustheater“ in Hamburg tätig und gestaltete dort unter anderem Bühnenbilder für freie Theatergruppen. Seit 2012 lebt die Künstlerin wieder ihrer Heimatstadt Saarbrücken.

Kontaktinfo