Das Programm KULTUR leben! am LPM ist ein Schulentwicklungs- und Unterrichtsprogramm und arbeitet mit einem offenen Kulturbegriff.

Es geht dabei nicht um die Stärkung oder reine Finanzierung punktueller Kulturprojekte in den Schulen, sondern um eine langfristige Verankerung kultureller Inhalte in den Fächern und innerhalb des Schulsystems.

Um diese Ziele zu erreichen, werden beispielsweise innovative Unterrichtsmaterialien entwickelt und „Kulturfahrpläne“ in den Schulen verankert. Kulturelle Aktivitäten sind dann nicht mehr an einzelne Lehrerinnen und Lehrer gebunden, sondern gehören dauerhaft zum Schulprofil.

Ein weiterer zentraler Schwerpunkt ist die Förderung regionaler und grenzüberschreitender Kulturnetzwerke zwischen Schulen, Kulturinstitutionen und Kulturschaffenden. Dabei kooperiert das Programm eng mit Einrichtungen, die bereits in der Kulturellen Bildung aktiv sind. Außerdem arbeitet das Team von KULTUR_leben! intensiv mit anderen Bundesländern zusammen. Diese Kooperation wird durch das überregionale Netzwerk „Wider Sense Trafo“ (bis Ende 2019 MUTIK) gewährleistet, das regelmäßige Treffen organisiert und den gegenseitigen Austausch der Bundesländer fördert.

Das saarländische Programm KULTUR leben! ist ein schul- und unterrichtsbezogenes Angebot, das die aktuellen didaktischen und bildungspolitischen Diskurse berücksichtigt. Es wird gezeigt, dass sich Kulturelle Bildung – in thematischer wie künstlerischer Hinsicht – mit dem Kerngeschäft der Schule, dem Unterricht, sehr gut zu verknüpfen lässt.

Kulturelle Bildung ist ein wichtiger Bestandteil einer umfassenden Bildung, die junge Menschen in ihrer Identität und Selbstwirksamkeit stärkt und ihre sozialen, intellektuellen sowie kreativen Fähigkeiten fördern soll. Als zentrales Element einer umfassenden Persönlichkeitsentwicklung schafft kulturelle Bildung wesentliche Voraussetzungen für eine aktive Teilnahme am kulturellen Leben einer Gesellschaft und für die Auseinandersetzung mit der ganzen Vielfalt künstlerischer Ausdrucksmittel.