Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland
Landesinstitut für Pädagogik und Medien

Leitbild des Fachbereichs Medienbildung und Digitalisierung in Schulen

Präambel

Der Fachbereich Medienbildung und Digitalisierung in Schulen beschäftigt sich mit grundlegenden Fragen der „Kultur der Digitalität“ und des damit einhergehenden Wandels im Bildungsbereich.  Schule, Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung befinden sich in diesem digitalen Wandel. Der vielschichtige und dynamische Prozess der Digitalisierung berührt unterschiedliche Dimensionen von Bildung:    

  • das Selbstverständnis (u. a. was unter einer „zeitgemäßen“ Bildung im 21. Jahrhundert zu verstehen ist),
  • die rechtlichen Rahmenbedingungen (u. a. welche Konsequenzen sich durch die Digitalisierung für Autorenschaft, Urheberrecht und Datenschutz ergeben),
  • der pädagogische, didaktische und methodische Zugang  zur Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen (u. a. wie verändert Digitalität Verlaufs- und Unterrichtsformen, Lehrerausbildungs- und Lehrerfortbildungsformate; welche Prinzipien der Produktion und des Einsatzes digitaler Lehr-Lern-Medien sind auszuwählen und wie wirken diese sich evidenzbasiert fördernd auf das Lehren und Lernen aus),
  • der Geltungsbereich und die Herangehensweise (u. a. welche Themenfelder und Lerngegenstände gehören zu einer „zeitgemäßen“ Bildung; welche Zugänge sind zeitgemäß und zielführend)

Diese Aspekte verändern die Art und Weise, wie die Professionalität und die Professionalisierung  von Lehrkräften im 21. Jahrhundert zu betrachten und zu verstehen ist.  Der Fachbereich Medienbildung und Digitalisierung in Schulen beobachtet aktuelle Entwicklungen und Innovationen und entwickelt aus medienpädagogischer und mediendidaktischer Perspektive Vorschläge, wie diese in Unterricht, Schule und Lehrerbildung zielführend implementiert werden können. Institutionell verankert im Landesinstitut für Pädagogik und Medien versteht er sich deshalb als echter Querschnitt. Der Fachbereich Medienbildung und Digitalisierung in Schulen verfolgt das übergeordnete Ziel, den lernwirksamen Einsatz digitaler Medien und Werkzeuge in Unterricht und Schule wissenschaftsbasiert und praxisorientiert zu unterstützen. Dabei orientiert er sich an den Bedarfen der Zielgruppen in Schule, in Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung und setzt auf Basis aktueller Entwicklungen in Forschung und Technik eigeninitiativ neue Akzente. Er unterstützt bedarfsorientiert bei der Implementierung von Bildungstechnologien im Lehr-Lernkontext.

Aufgrund der Dynamik der technologischen Entwicklung im Feld verstehen sich die Mitarbeiter*innen des Fachbereichs Medienbildung und Digitalisierung in Schulen als lernende Einheit. Die Mitarbeiter*innen des Fachbereichs verpflichten sich der effektiven und professionellen Kommunikation nach innen und außen, der kollegialen Zusammenarbeit, der Kooperation und Kollaboration, dem kreativen Umgang mit neuen und innovativen Ansätzen sowie dem kritisch hinterfragenden Umgang mit Neuerungen und ihren Konsequenzen. Die Mitarbeiter*innen des Fachbereichs sehen sich außerdem als Berater*innen. Sie arbeiten in fachbereichsübergreifenden und institutionsübergreifenden Strukturen teamorientiert an den Zielen des Leitbilds und kooperieren mit anderen Fortbildungs- und Weiterbildungsinstitutionen innerhalb und außerhalb des Saarlandes.

Der Fachbereich Medienbidlung und Digitalisierung in Schulen pflegt den fachlichen Austausch mit den anderen Fachbereichen des Landesinstituts und mit weiteren Institutionen der Lehrerbildung. Er öffnet sich gleichermaßen in die Großregion und sucht die Kooperation mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern. Dadurch erweitert er kontinuierlich seine Erfahrung und seine Expertise; er vernetzt sich aktiv und pflegt diese Vernetzung.

Motto

Medien, Bildung, Digitalisierung  – wissenschaftsbasiert und praxisorientiert

 

Leitspruch

Wir stellen uns dem digitalen Wandel im Bildungsbereich und gestalten diesen aktiv und beratend mit. 

 

Leitsätze

 

  1. Wir sehen das Leitbild des LPM als verpflichtenden Rahmen für unsere Arbeit
  2. Wir, die Mitarbeiter*innen des Fachbereichs Medienbildung und Digitalisierung in Schulen, widmen uns wissenschaftlich fundiert und praxisorientiert allen Fragen der Medienpädagogik, der Mediendidaktik und der informatischen Bildung mit dem Ziel der bedarfsorientierten Implementierung digitalen Unterrichtens in Schulen.
  3. Wir unterstützen aktiv beim Transfer mediendidaktischer Erkenntnisse in eine zeitgemäße und nachhaltige Bildungspraxis. 
  4. Wir beraten alle schulischen Akteure in medienpädagogischen Fragen mit dem Ziel der kompetenten Mediennutzung und Medienmündigkeit in Schulorganisation und Unterricht.
  5. Wir klären schulische Akteure durch Bildung und Medienerziehung im digitalen Lebensumfeld auf.
  6. Wir produzieren (digitale) Materialien für Schule, Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung und unterstützen bei der Medienproduktion.
  7. Wir sichten, erstellen und katalogisieren verschiedene Medienformate (z. B. audiovisuelle, interaktive,  multimediale) und stellen diese unter passenden Lizenzen, wenn möglich als Open Educational Resources (OER), bereit.
  8. Wir fördern die informatische Bildung, das logische und algorithmische Denken in Schulen und Unterricht.
  9. Wir vernetzen uns aktiv mit Akteuren der Lehrerbildung und der schulischen Bildung.
  10. Wir entwickeln Angebote (u.a. Fortbildungs- und Qualifizierungsangebote) zur digitalen Unterrichts- und Schulentwicklung.