Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland
Landesinstitut für Pädagogik und Medien

Informatik (engl. computer science) ist die Wissenschaft von der systematischen Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Übertragung von Informationen, besonders der automatischen Verarbeitung mit Hilfe von Digitalrechnern.

(Schülerduden Informatik, 4. aktualisierte Aufl.)


Man kann vier Bereiche der Informatik unterscheiden:

1)    Angewandte Informatik: Die angewandte Informatik untersucht den Einsatz von Rechnersystemen in den verschiedensten Bereichen.

2)    Praktische Informatik: Die praktische Informatik hat die Programme selbst zum Inhalt, die Software. Ein typisches Feld der praktischen Informatik ist der Compilerbau, also die Entwicklung von Metaprogrammen, welche ein Programm, formuliert in einer dem Menschen verständlichen höheren Programmiersprache wie Java oder C++ in eine einfachere, der Maschine (dem konkreten Prozessor) verständliche Sprache übersetzen.

3)    Technische Informatik: Die technische Informatik beschäftigt sich mit der Arbeitsweise von Digitalrechnern selbst einschließlich der Komponenten der Rechnersysteme wie Prozessoren und Speicher oder Festplatten. Die technische Informatik ist der Grenzbereich zur Elektrotechnik und zur Physik.

Inhalte der technischen Informatik sind somit die für die Informatik benötigten Gerätekomponenten, die Hardware; im Gegensatz zur einfach veränderbaren Software ist die Hardware der „feste“ Bestandteil der Rechnersysteme.

4)    Theoretische Informatik: Dieser Bereich behandelt die theoretischen Grundlagen der Informatik, angefangen von Datenstrukturen bis hin zu Abschätzungen über das Skalierungsverhalten verschiedener Verfahren. Die theoretische Informatik ist der Grenzbereich der Informatik zur Mathematik.

Das LPM ist zertifiziert

nach DIN EN ISO 9001:2015

Herausgeber des Portals